Betreuung von Seniorinnen und Senioren

Der Ruhestand der „Generation 65+“ will gestaltet sein. Daher gibt es eine Betreuung von Seniorinnen und Senioren auf dem Albertushof.

Für jeden Menschen kommt der Tag, an dem das Arbeitsleben hinter ihm liegt.

Gefühle wie Ungewissheit vor der Zukunft und Verunsicherung begleiten oft diese Phase. Was tun mit der ungewohnten Freizeit? Kurzum: Der Ruhestand muss gestaltet werden. Dabei geht es nicht nur um Beschäftigung.

Der Tag und das Leben brauchen eine Struktur und Inhalte.

Die Tagesstruktur auf dem Albertushof leistet genau das. Damit ist sie neben dem Wohnbereich und der Tagesförderung ein weiterer wichtiger Lebensraum.

Unseren Flyer zum Thema „Seniorentagesstätte“ können Sie hier sehen.

Anregung und Unterhaltung durch zahlreiche Angebote

Auch Menschen mit Behinderung wollen und sollen selbst bestimmen, was sie am Tag tun. Um das entscheiden zu können, benötigen sie allerdings sinnvolle Angebote. Lesen, Malen, Musizieren, Basteln, Spielen, Gymnastik, Gärtnern, Ausflüge, Rückblick nehmen auf das eigene Leben – all das und mehr steht auf dem Programm des Angebotes für Seniorinnen und Senioren. Anregung und Unterhaltung sind also gewährleistet.

Niemand bleibt allein, und das Programm sollen alle aktiv mitgestalten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Förderung und Entwicklung beziehungsweise die Aufrechterhaltung der individuellen körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Menschen mit Behinderung. Wichtig sind darüber hinaus das seelische Wohlbefinden und schlicht die Freude am Leben.

Raum für das tagesstrukturierende Angebot

Für unser tagestrukturierendes Angebot stehen im „Haus Ahorn“ und in unserem Haupthaus separate und großzügige Räumlichkeiten zur Verfügung. Ein „Raum der Sinne“ ergänzt zusätzlich die Gruppenräume sowie Kreativ- und Ruhebereiche.

Die Seniorinnen- und Seniorengruppe ist auch ein Angebot für ältere Menschen, die nicht auf dem Albertushof wohnen. Personen, die in eigener Wohnung oder in der Familie leben, sind ebenfalls herzlich willkommen.